Samstag, 3. Oktober 2020

Mein Flug von Thailand in die Schweiz, in Zeiten von Corona

Flug in die alte Heimat

Trotz der ungewissen Situation rund um Covit-19, musste ich aus beruflichen und familiären Gründen, 2020 in meine alte Heimat Schweiz fliegen.

Einen Flug in die Schweiz habe ich schnell gefunden. Leider flog meine Lieblings Airline, Thai Airways seit dem 1. April 2020 nicht mehr und ich musste deshalb einen Flug mit Swiss Air buchen. Ich fliege natürlich auch gerne mit Swiss und kann Euch auch diese Airline empfehlen. 


Ankunft am Airport Suvarnabhumi

Da ich nicht wusste was mich am Airport erwarten würde, hat mich unsere Fahrer eine Stunde früher abgeholt. Das heißt, dass ich bereits um 16 Uhr nach Bangkok gefahren bin. Auf den Strassen war nicht viel los, so dass wir bereits um 19 Uhr am Suvarnabhumi Airport angekommen sind. Da mein Flug erst um 23 Uhr 20 startete, hatte ich genügend Zeit für Check-In, Immigration und allfällige Corona-Kontrollen.


Suvarnabhumi Airport Covit-19 - 2020

Außer dem weißen Auto, war weit und breit kein weiteres Fahrzeug bei der Abflughalle zu sehen. Ein eigentlich schöner Anblick, wenn man weis wie es hier normalerweise aussieht. Trotzdem möchte ich so etwas nie mehr erleben müssen.

Suvarnabhumi Airport Covit-19 - 2020

By,by, Thailand, bis bald!

Suvarnabhumi Airport Covit-19 - 2020

Beim Eingang wurde mir wie in Thailand so üblich die Körpertemperatur gemessen. Die Temperatur war in Ordnung und so wurde mir ein grüner Sticker an meinem Hemd angebracht.

In der Abflughalle befanden sich sehr wenige Passagiere, da gerade mal drei Flugzeuge Ziele außerhalb Thailands ansteuerten.


Check-In / Immigration


Suvarnabhumi Airport Covit-19 - 2020

Beim Check-In dachte ich noch, dass wahrscheinlich nicht all zu viele Passagiere im Flugzeug sitzen werden.

Das Check-In war in wenigen Minuten erledigt und abgesehen vom Mundschutz, so wie immer.  

Auch bei der Immigration (fotografieren verboten) ging alles sehr schnell und ich war bereits nach zwei Minuten durch.

Nun freute ich mich auf ein feines LEO-Bier.


Alles geschlossen


Suvarnabhumi Airport Covit-19 - 2020

 

Suvarnabhumi Airport Covit-19 - 2020

Nach wenigen Metern wurde mir bewusst, dass wohl nichts mit Duty free wird. Ich war aber immer noch in guter Hoffnung irgend wo einen kleinen Verkaufsstand zu finden, welcher wenigstens ein kühles Bier verkaufen darf.

Leider zerschlugen sich alle meine Hoffnungen und so musste ich über drei Stunden im Gate verbringen. Ein kleiner Trost blieb mir wenigstens, denn es gab zum Glück einen Getränkeautomaten mit alkoholfreien Getränken.


Im Flugzeug nach Zürich

Ich wusste bereits bei der Buchung, dass man während des ganzen Fluges einen Mundschutz tragen musste.

Beim Gate merkte ich auch, dass der Flug wohl ziemlich ausgebucht sein wird. Neben mir sass ein älteres freundliches Ehepaar, somit wurde nichts mit einem Flug mit viel Platz.


Flight Thai Airways  Covit-19 - 2020
 

Als endlich alle Passagiere ihren Platz gefunden hatten, freute ich mich, bald ein feines Quöllfrisch Bier aus meiner alten Heimat trinken zu dürfen. Doch leider meldete sich der Kapitän statt die Stewardess. Seine Durchsage lautete: "Da wir in Zürich nicht vor 6 Uhr landen dürfen, werden wir erst in einer halben Stunde starten." Da ich ein geduldiger Mensch bin, nahm ich auch diese Nachricht gelassen hin.

Thai Airways

Der Flug verlief angenehm und es gab zum Glück genug zu essen und trinken. Auch das tragen des Mundschutzes war für mich kein Problem. Man hatte genügend Möglichkeiten beim trinken oder essen, den Mundschutz während ein paar Minuten auszuziehen.

Während des Fluges wurde allen Passagieren ein Formular des BAGs (Bundesamt für Gesundheit) ausgehändigt. Sollte man bei der Ankunft gesundheitliche Beschwerden, welche auf Corona hinweisen bekommen, müsste man sich unbedingt beim BAG melden. 


Landung in Zürich

Wenn man in Thailand lebt und dort einen Teil der Corona-Zeit miterlebt hat, wird man überrascht welche Maßnahmen zur Bekämpfung von Corona, die Schweiz anwendet.

Als ich in der Schweiz gelandet bin, gab es noch keine Masken Pflicht am Flughafen. Niemand hat die ankommenden Passagiere gefragt ob es ihnen gut geht. Auch die Körpertemperatur wurde nicht gemessen. An drei Orten sah ich Desinfektionsspender, welche aber kaum benutz wurden.

Am Gepäckband wartend, waren es vielleicht 30 Personen welche "noch" einen Mundschutz getragen haben. Schlimmer wurde es dann in der Nähe des Flughafen Bahnhofes, wo praktisch keine Person mit Mundschutz zu sehen war.

Ich durfte noch eine Stunde lang Zug fahren und war der einzige weit und breit welcher einen Mundschutz getragen hat. Ich war froh, dass ich mich schützen konnte, da der Zug um diese Zeit ziemlich gut besetzt war.

Ich würde mich freuen wenn ihr auch meinen nächsten Post lesen würdet. Darin schreibe ich Euch, was ich alles unternehmen musste, um wieder nach Thailand zurückfliegen zu können.

Bis Bald!


Wenn Euch mein Blog gefällt, würde ich mich freuen wenn Ihr ihn abonniert und als "Follower" folgt. 

Ihr findet meinen Blog auch auf Facebook: https://www.facebook.com/Watsingolav

Keine Kommentare:

Kommentar posten