Freitag, 9. Oktober 2020

Quarantäne in Thailand (Tag 1 bis 7)

Vorwort:

Wann ich nach Thailand geflogen bin, welche Dokumente ich dazu benötigte und was mich bei der Ankunft erwartete, könnt ihr in meinem letzten Post "Flug nach Thailand 2020" lesen.


Ankunft im Hotel Maple am 7.Oktober 2020

Nach ca. 30 Minuten Fahrzeit sind wir beim Hotel Maple angekommen. Normalerweise wird man ja vor dem Haupteingang ausgeladen und zur Reception geführt. Als Quarantäne-Gäste wurden wir aber zum Hintereingang des Hotels gebracht. 

Beim Eingang warteten bereit zwei Personen in Schutzanzügen auf uns. Zuerst wurde nochmals die Körpertemperatur gemessen, bevor wir zum Check-In gehen konnten.

Das einchecken ging sehr schnell, da das Hotel ja bereits alle Daten von mir per Mail erhalten hatte. Ich musste der Dame beim Empfang nur noch sagen was ich heute und Morgen gerne essen möchte. Dazu bekam ich eine kleine Menukarte mit folgenden Mahlzeiten.

  • Breakfast (5 Gerichte)
  • Vegetarian (10 Gerichte)
  • Lunch and Dinner (21 Gerichte)
Beim einchecken konnte man noch einen QR-Code von "Line" (thailändisches Whats App) einlesen. Danach war ich mit dem Hotel per Line befreundet und konnte so mit Ihnen in Kontakt treten. Wer kein Smartphone hat, kann natürlich auch ganz normal mit dem Hoteltelefon kommunizieren.

Danach ging es in Begleitung eines Hotelangestellten in Schutzanzug, per Lift in den 12. Stock des Hotels. Dort wurde ich in meine Unterkunft für die nächsten 15 Tage gebracht.


Room Hotel Maple Bangkok


Room Hotel Maple Bangkok

Das Hotelzimmer hat 30 m2, inkl. Badezimmer mit Dusche. Außerdem gab es noch einen kleinen Balkon von 60 x 300 cm Größe. 


Die 1. Mahlzeit im Hotel


Food ASQ Hotel Maple Bangkok


Ich hatte mich so auf thailändisches Essen gefreut, weshalb ich mir zum Mittag, Reis mit Pilzen in rotem Curry bestellt hatte. Das Gericht sah zwar nach thailändischer Küche aus, schmeckte mir aber überhaupt nicht. 

Kein Alkohol! Wie in den meisten ASQ-Hotels, durfte man auch hier kein Alkohol auf dem Zimmer und Balkon trinken.


Zimmerservice und Reinigung

In den ersten 7 Tagen muss man das Zimmer und die Wäsche selbst reinigen, bzw. waschen. Dafür hat es im Zimmer verschiedene Reinigungsutensilien, Waschbecken, Waschmittel, etc.


Internet

Leider ist der Internetempfang in meinem Zimmer ist sehr schlecht. Dazu kommt noch, dass die Verbindung immer mal wieder für ein paar Sekunden aussetzt. Gerade für mich als Hobby-Blogger ist dies sehr ärgerlich. Das Hotelpersonal hatte mir versprochen, dass sich ihr IT-Spezialist darum kümmern würde.    
 

Onlinebestellung

Verschiedene Hotels bieten den Gästen die Möglichkeit an, bei 7-eleven online Waren zu bestellen. Leider bietet das Maple Hotel diesen Service nicht an. Aber man kann sich verschiedene alkoholfreie Getränke und Snacks auf das Zimmer bestellen.


ASQ-Regeln

Die ersten 6 Tage darf das Zimmer nicht verlassen werden.

Täglich wird 2x die Körpertemperatur gemessen. Liegt sie über 37.5, hat man ein Problem und wird in die Klinik überwiesen. 

Am 5. Tag (Ankunftstag nicht gerechnet) gibt es den ersten Covit-19 Test. Wenn der Test negativ ist, darf man ab dem 7. Tag das Zimmer für eine gewisse Zeit verlassen. In unserem Hotel darf man in den Aussenbereich im 1. Stock oder den "Roof Top" im 14. Stock gehen.

Am 11. Tag gibt es den zweiten Covid-19 Test. Wenn dieser Test auch negativ ist, darf man ab dem 13.Tag in den Swimming Pool und den Business-Raum gehen.  


Der Ankunftstag geht zu Ende

Nach dem ich ein paar Stunden am Laptop verbracht hatte, freute ich mich auf das Abendessen.


Food ASQ Hotel Maple Bangkok

Wie ihr sehen könnt gab es leider nur eine Diät-Portion. Dafür hat mir das Essen geschmeckt.
Da ich im Flugzeug wenig schlafen konnte, ging ich bereits um 20 Uhr schlafen.



1.Tag (8.10.2020)

Morgens um 7 Uhr wurde bereits 3x an die Zimmertüre geklopft. Ich wusste nun, dass das Frühstück vor dem Zimmer bereitgestellt wurde. Frisch geduscht freute ich mich auf das Essen.


Food ASQ Hotel Maple Bangkok

Ich hatte mich für ein thailändisches Frühstück entschieden. Reissuppe mit Schwein und ein paar Frühlingsrollen. Dazu gab es Kaffee, Milch, Orangensaft und Früchte.

Kaum hatte ich angefangen zu essen, klopfte es bereits an der Türe. Vor der Türe warteten drei Personen in Schutzanzügen auf mich, um die Körpertemperatur messen zu können. Das Messgerät zeigte 36,5 Grad an und ich durfte wieder in Ruhe weiter essen.

Die nächste Messung gab es bereits um 12 Uhr 30 und war wieder im grünen Bereich.


Was macht man so den ganzen Tag

Da ich 3 Webseiten und diesen Blog habe, wusste ich dass es mir in den nächsten Tagen sicher nicht langweilig werden würde. Die Zeit dazwischen verbrachte ich mit Telefonanrufen mit meiner Frau oder mit einem Mittagsschlaf.

Weiter geht's

Unerwartet klopfte es um 14 Uhr an der Türe. Vor der Türe stand ein Angestellter, welcher mich zum Arzt bringen würde. Ich habe mich noch schnell richtig angezogen und den Angestellten in den 13. Stock begleitet. Dort wurde mir als erstes, ihr könnt es vielleicht erahnen, die Körpertemperatur gemessen. Danach ging es zu Arzt, welcher mir ein paar Fragen zum Herkunftsland stellte. Er wollte natürlich wissen ob ich aus einem Risikogebiet kommen würde. Auch wollte er wissen wo hin ich nach der Quarantänezeit gehen würde. Danach wurde mir noch in den Hals geschaut und das Herz abgehört.

Völlig unerwartet durfte ich unbegleitet in mein Zimmer zurückkehren. Vor dem Lift habe ich noch einen Landsmann getroffen, welcher wie ich, erst gerade angekommen war. 

Den Rest des Nachmittags habe ich am Laptop verbracht. Zum Abendessen gab es eine Hühnersuppe mit Nuddeln. Leider schmeckte mir auch dieses Gericht nicht.

Ich freute mich, dass nun der erste Quarantäne-Tag zu Ende ging und ich in 14 Tagen endlich zu meiner Frau und den zwei Hunden darf.



2.Tag (9.10.2020)

Am heutigen Tag wurde ich früher geweckt, denn bereits um 6 Uhr 30 wurde an die Zimmertüre geklopft. Heute versuche ich es mal mit einem "nicht" thailändischen Frühstück, einem Club-Sandwich.


Food ASQ Hotel Maple Bangkok


Ich denke dazu muss ich nicht viel sagen. Freue mich jetzt schon auf die gute thailändische Küche, von meiner lieben Frau zubereitet. 

Um 7 Uhr 30 wurde wieder die Körpertemperatur gemessen. Heute hatte ich 36.7 Grad.

Nach dem Frühstück habe ich mich gleich an mein Laptop gesetzt um Mails und zahlreiche Fragen von Facebook-Gruppen Mitgliedern zu beantworten. Meine beiden Posts "Flug nach Thailand im Oktober 2020" und "Quarantäne in Thailand" stossen auf reges Interesse. Viele Leute würden gerne wieder nach Thailand fliegen. Mit den aktuellen Regeln ist es leider für die meisten Urlauber nicht möglich, eine Einreisegenehmigung zu erhalten. Langzeiturlauber können ein STV (Special Tourist Visa) beantragen, wenn sie "nicht aus einem Hochrisikoland" kommen. Ob die Schweiz dazu gehört wird zur Zeit von der thailändischen Botschaft noch abgeklärt (Update: 08.10.2020). Wenn ihr wissen möchtet ob euer Land ein sogenanntes Hochrisikoland ist, dann besucht bitte die Webseite der für Euch zuständigen thailändischen Botschaft.

Nachdem ich ein paar Stunden an meinem Blog gearbeitet hatte, wartete ich auf ein klopfen an meiner Zimmertüre. Der Grund: "Ich hatte langsam Hunger bekommen". Endlich war es so weit und ich freute mich auf ein weiteres kulinarisches Highlight der Hotelküche. Wenn ihr die Fotos der Menus gesehen habt, dann merkt ihr, dass ich den letzten Satz mit viel Ironie geschrieben habe.

 
Food ASQ Hotel Maple Bangkok


Nachdem ich ein paar Wochen in der Schweiz war, wollte ich in Thailand eigentlich "fast" nur thailändisch essen, so wie ich es auch bereits die letzten 10 Jahre gemacht habe. Aber das thailändische Essen in diesem Hotel ist so bescheiden, dass ich lieber internationale Gerichte esse. Wenn ich die schönen Fotos des Hotelrestaurant mit den vielen leckeren Gerichten sehe, denke ich, dass wir eine spezielle Quarantäne-Küche haben. Das Essen erinnert mich an die Zeit bei der Armee. Wer weis, vielleicht kocht auch hier die Armee. 😂😂 

Zwischen 12 Uhr 30 und 14 Uhr sollten eigentlich die freundlichen Leute in ihren schönen blauen Schutzanzügen kommen, doch heute haben sie mich vergessen. Vielleicht wird ab dem 2. Tag nur noch ein mal pro Tag die Körpertemperatur gemessen.

Leider ist die Internetverbindung immer noch sehr schlecht. Das heisst, dass ich nur sehr selten eine gute Verbindung habe um YouTube Videos zu schauen. Ich habe mir deshalb bei AIS ein Internet-Package heruntergeladen. 15 Tage kosten nur 99 Baht, Datenvolumen = 1GB.

Der Rest des Tages ist schnell erzählt. Abendessen, nochmals mit der Frau telefonieren, Facebook, Whats App und dann schlafen gehen.


3.Tag (10.10.2020)

Der 3.Tag beginnt wie immer mit der Morgendusche, rasieren und Zähne putzen. Kaum hatte ich das morgentliche Ritual beendet, klopfte es bereits an der Türe. Toll, dachte ich mir, das Frühstück kommt. Doch leider waren es wieder die netten Leute in ihren blauen Schutzanzügen. Meine heutige Körpertemperatur: 35,9 Grad. Kurz darauf gab es dann das Frühstück. Heute habe ich mir ein "European Breakfast" ausgesucht. Keine Angst, ich werde Euch nicht jeden Tag mit Fotos meiner Mahlzeiten nerven.


Food ASQ Hotel Maple Bangkok


Heute ist putzen und waschen angesagt. Da der Zimmerservice erst am 8. Tag kommt, muss ich dies selber erledigen. Da das Zimmer nur 30 m2 hat, habe ich diese Arbeit nach wenigen Minuten bereits erledigt. Etwas mehr Zeit benötigte ich für das waschen der Kleider. Die Wäsche kann ich zum Glück auf dem kleinen Balkon trocknen. Da es seit meiner Ankunft "fast" nur regnet und die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist, dauert es etwas länger bis die Wäsche trocken ist.


ASQ Hotel Self cleaning


Quarantäne Plan des Hotels 

Ich möchte Euch mal zeigen wie mein 14-Tage Quarantäne-Plan aussieht.



ASQ Hotel Maple Bangkok

Die ersten "roten" Tage habe ich zum Glück erfolgreich hinter mich gebracht. Am 5. Tag erwartet mich der erste Covit-19 Test in Thailand. Vor 6 Tagen musste ich mich ja bereits in der Schweiz testen lassen und durfte nur einreisen wenn der Test negativ war. Wenn ich auch dieses mal negativ getestet werde, darf ich zum ersten Mal das Zimmer verlassen. Ich freue mich schon darauf.


Kein Alkohol auf dem Zimmer oder Balkon

Das man keinen Alkohol trinken darf habe ich ja bereits erwähnt. Spontan ist mir dazu ein altes Lied von Paul Kuhn in den Sinn gekommen: "Es fliesst kein Bier auf Hawaii". Mein Titel für das Lied wäre: "Es fliesst kein Bier im Quarantäne-Hotel". Obschon ich gerne Bier trinke, werde ich auch das überleben. 😂 

Den Nachmittag habe ich wie immer an meinem Laptop oder am Smartphone verbracht. Damit ich trotzdem ein wenig Bewegung habe, laufe ich wie ein Tiger im Zoo, im Zimmer hin und her. Dazu mache ich noch ein paar Dehnungsübungen. Zum Glück ist es draussen nur ca. 25 Grad warm, denn so kann ich immer mal wieder für ein paar Stunden die Klimaanlage abschalten und das Zimmer durchlüften.

Das nächste Highlighte des Tages wird das Abendessen sein. Ich habe mir Spaghetti Carbonara bestellt. Morgen versuche ich mal die vegetarischen Gerichte aus. Die Menus für Morgen sowie nochmals 2 Pack Wasser konnte ich bequem per Line bestellen.

Denke mal das heute nicht mehr viel passieren wird, deshalb wünsche ich Euch jetzt schon eine gute Nacht, bleibt gesund. 


4.Tag (11.10.2020)

Guten Morgen Leserinnen und Leser meines Blogs. Ich hoffe ihr habt gut geschlafen. Mir geht es auch am 4. Tag noch gut und ich bin gesund und munter.

Der Tag begann wie die letzten 3. Tage, deshalb erspare ich euch die Einzelheiten. Dafür möchte ich ich mal einen Blick von meinem kleinen Balkon zeigen. Wie ihr sehen könnt, fühlt man sich wegen dem Vogelschutz selbst hier ziemlich eingesperrt. 😁


Balcony Hotel Maple Bangkok


Heute Morgen sehe ich seit meiner Ankunft zum ersten Mal einen blauen Himmel. Ich freute mich schon über gutes Wetter, damit die Wäsche trocken wird. Doch leider kam der Regen bereits eine Stunde später wieder. Auch die Aussichten für die nächsten Tage sind nicht besonders gut. Auch schlechtes Wetter hat hier in Bangkok seine guten Seiten. Die Luftqualität ist besser und es ist nicht so warm. Die meiste Zeit habe ich die Türe zum Balkon offen und natürlich das Klimagerät ausgeschaltet. 


weather.com
Quelle: weather.com

Ich dachte anfangs, dass wir im 12. Stock des Guest Tower 3, die einzigen Quarantäne Gäste sind. Doch ca. 10 Meter von uns entfernt ist ein weiterer Tower des Maple Hotels und dort sehe ich jeden Tag die selben Leute, welche ihre Zeit auch im Zimmer oder auf dem Balkon verbringen.


Meine Gedanken zur Quarantäne

Wenn man so eingesperrt ist, kann man nachvollziehen wie sich ein Gefängnis Insasse fühlen muss. Der Insasse hat zwar ein kleineres Zimmer ohne separates Bad, aber sonst unterscheidet sich nicht viel. Da ich noch nie im Gefängnis war, weis ich nicht ob dort das Essen sogar besser ist. 😂 Fernseher und Computer haben ja auch die meisten Insassen, zumindest in den Gefängnissen in DACH. Die Gefangenen dürfen sogar jeden Tag eine Stunde rausgehen, etwas was ich erst ab dem 7. Tag darf. Der große Unterschied zu den meisten Gefangenen ist natürlich, dass ich nach 15 Tagen wieder raus darf!

Ich hoffe für alle Residenten und Urlauber, dass Thailand die Quarantäne Politik nochmals überdenkt und ändert. Man liest zwar, dass die Quarantäne Tage evtl. auf 12, 10, oder wenn man aus einem Nicht-Risikoland kommt, sogar auf 7 Tage reduziert werden könnte. Aber meiner Meinung nach kann auch dies keine Lösung sein, um wieder Touristen nach Thailand zu holen. Mal schauen was in den nächsten Monaten noch so auf uns zukommen wird. Da auch wir vom Tourismus leben, hoffen wir, dass möglichst bald wieder Urlauber nach Thailand fliegen dürfen.

Wer uns noch nicht kennt, findet findet auf unserer Gästehaus-Webseite: Mango Garden Guesthouse, mehr Infos über "Thailand Urlaub abseits der Touristenpfade".


5.Tag (12.10.2020)

Pünktlich um 7 Uhr 30 wurde wieder die Körpertemperatur gemessen. Der heutige Wert: 35.9 Grad. Im laufe des Tages muss ich den 1. Covit-19 Test in Thailand machen. In der Schweiz musste ich ja schon kurz vor Abflug (max. 72 Stunden) einen Test machen. Wenn das Testresultat hoffentlich negativ ist, darf ich ab dem 14. Oktober täglich mein Zimmer für eine Stunde verlassen, um mich auf der Terrasse oder im Hotelgarten fit zu halten. 

Leider ist das Hotel-WLAN immer noch sehr schlecht. Habe bereits nochmals reklamiert und gleich eine Antwort bekommen. "Der IT-Speziallist wird sich darum kümmern". Die selbe Antwort bekam ich bereits vor 6 Tagen. Mal schauen ob jetzt was geht. Wenn das Problem am TP-Link in meinem Zimmer liegt, wird wohl keiner kommen, da ja niemand in mein Zimmer kommen darf.

Man merkt, dass dieses Hotel wohl hauptsächlich von Gästen benutzt wird, welche wahrscheinlich ihre letzte Nacht in Thailand, in Flughafennähe verbringen möchten. Die Gegend rund um das Hotel sieht nicht besonders einladend aus und ich kann mir nicht vorstellen, dass man hier längerfristig übernachtet.

Wenn es Euch interessiert wo das Hotel liegt, hier der Link dazu: Maple Hotel 

Quarantäne Hotels

Ich wurde schon oft gefragt was mich diese Hotel-Quarantäne gekostet hat. Das ganze Package hat 33'000 Baht gekostet. Im Package enthalten sind: 15 Übernachtungen, 3 Mahlzeiten pro Tag, Flughafenshuttle und 2 Covit-19 Tests.

Wenn ihr auch nach einem passenden Quarantäne-Hotel in Bangkok sucht, so kann ich euch die Webseite: thaiest.com  und die Facebook-Seite: Thailand ASQ Hotels empfehlen. 

Ich habe mir auf der Webseite von thaiest.com passende Hotels ausgesucht, welche meinem Budget entsprechen und sie dann per Mail kontaktiert. Dies habe ich natürlich erst dann gemacht, als mir die thailändische Botschaft mitteilte, wann ich fliegen kann. Am Schluss habe ich mich für das Maple Hotel entschieden, da es auf der Thailand ASQ Hotel Facebook-Seite gute Bewertungen hatte. 

Maple Hotel buchen

Da man die ASQ Hotels nicht über eine Buchungsplattform buchen kann, muss man das Hotel telefonisch, oder so wie ich per Mail kontaktieren. Wenige Stunden nach meiner Anfrage, bekam ich vom Hotel Manager bereits eine Antwort per Mail. In dem Mail wurde mir auch mitgeteilt welche Dokumente benötigt werden und wie die Zahlungsmodalitäten aussehen würden. Man kann per Ebanking oder mit Kreditkarte bezahlen. Da die Botschaft eine Hotelbestätigung innert 48 Stunden haben wollte, habe ich mich entschieden mit der Kreditkarte zu bezahlen. Wenn man mit der Karte bezahlt, muss man ein Kreditkarten Formular (Credit Card Form) ausfüllen, unterzeichnen und als PDF mailen. Hier nochmals alle Dokumente im Überblick:
  • Flugbestätigung
  • 1. Seite des Passes
  • * Kreditkarten Formular (Credit Card Form)

  * Beim Credit Card Form war ich etwas überrascht, als ich sah, dass man nicht nur die Kreditkartennummer, sondern auch noch noch die 3-stellige Prüfnummer angeben musste.

In meinem Fall waren die Bedenken unbegründet, denn die Abbuchung meiner Kreditkarte funktionierte einwandfrei und das Hotel hatte mir wenige Stunden später, eine Buchungsbestätigung und Quittung per Mail gesendet. Die Buchungsbestätigung musste ich dann umgehend der thailändischen Botschaft mailen. Mehr Infos dazu findet ihr in meinem letzten Blog-Post: "Flug nach Thailand im Oktober 2020".

Covit-19 Test

Vor wenigen Minuten hat mir eine Krankenschwester Rachen- und Nasenproben für den Covit-19 Test abgenommen. Da ich mich fit fühle und ich in der Schweiz wenige Tage vor meiner Abreise meine Kontakte mit Familie und Freunde auf ein Minimum reduziert hatte, hoffe ich, dass auch dieser Test negativ ausfallen wird.

Der Rest des Tages ist schnell erzählt. Nach dem Mittagessen habe ich mich für eine Stunde hingelegt (auch Quarantäne macht müde) und dann die restliche Zeit am Computer verbracht.

Zum Abendessen habe ich mir vegetarische Frühlingsrollen ausgesucht. Die Portion war sehr klein, was mir aber recht war, da ich in der Quarantäne Zeit nicht zunehmen möchte.


6.Tag (13.10.2020)

Nach der Morgentoilette und dem Frühstück wurde wie immer noch die Körpertemperatur gemessen. Der heutige Wert: 36,0 Grad.

Ich kann es kaum erwarten das Corona-Testergebnis zu erhalten. Die Warterei macht mich nervös und ich hoffe, dass alles gut ist. Beim ersten Test kurz vor Abflug war ich noch nervöser als heute. Das Ergebnis erhielt ich erst eine Stunde bevor ich mit dem Zug zum Flughafen gefahren bin. Die meisten Testzentren, Spitäler, oder Hausärzte in der Schweiz, benötigen 24 bis 48 Stunden Zeit, bis das Testergebnis vorliegt. Wie ich bereits erwähnt hatte, darf der Covit-19 Test nicht mehr als 72 Stunden, vor Abflug gemacht werden. Da immer mehr Leute getestet werden, muss man eher 48 Stunden auf ein Ergebnis warten.  

Heute Nachmittag bekam ich wieder Besuch von den freundlichen Damen in ihren blauen Schutzanzügen. Sie gaben mir ein gelbes Gummiarmband, welches ich ab jetzt tragen darf. Dieses Armband zeigt gemäss "Operational Plan" das man den ersten Covit-19 Test gemacht hat. Ich gehe mal davon aus, dass ich negativ bin und ab Morgen für 1 Stunde auf die Dachterrasse darf. 😀  
 

Zum Glück habe ich heute Abend etwas Abwechslung, in meinem etwas langweiligen Tagesablauf. Ich darf einem Blick-Reporter ein Interview zu meiner Quarantäne in Thailand geben.


Interview mit der Blick-Zeitung

So, nun ist es schon bald soweit. In wenigen Minuten darf ich einem Blick Reporter ein Interview zum Thema: Meine Auswanderung und Hotel Quarantäne in Thailand geben. Ich bin etwas nervös, freue mich aber darauf, etwas Abwechslung in meinen einfachen Alltag zu bekommen.

Eigentlich wollten wir uns per Whats App Video unterhalten. Doch trotz schneller AIS-Internetverbindung, ist es nicht möglich ein Videogespräch in guter Qualität zu führen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden ein normales Telefongespräch mit Whats App zu führen.

Unser interessantes Gespräch dauerte fast eine Stunde. Während dieser Zeit stellte mir der Reporter Michael verschiedene Fragen zu meiner Person, meiner Auswanderung und natürlich meine Zeit in Quarantäne. Für mich war es einfach die Fragen locker und mit viel Freude zu beantworten, da Michael ein freundlicher und sympathischer Mann ist.

Nach dem Gespräch durfte ich noch 4 Fragen, mit kurzen Videos aus meinem Hotelzimmer beantworten. Die Videoaufnahmen und ein paar Fotos von mir und meiner Frau, habe ich dann dem Reporter gemailt. Nach ca. 1 Stunde habe ich bereits den Text zum prüfen und wenn nötig korrigieren erhalten. Der Text war sehr gut geschrieben und enthielt die Antworten, welche ich auch im Interview gegeben hatte. Ich bat den Reporter noch um zwei kleine Textänderungen, welche er umgehend einfügte.

Wenn alles klappt sollte der Artikel am 16. Oktober 2020 online im Blick zu sehen sein. Selbstverständlich werde ich Euch auf meiner Facebook-Seite und im Blog den Link dazu geben.


Hier der Link dazu: Blick Online


7. Tag (14.10.2020)

Der tägliche Bericht über die Morgentoilette und Temperatur messen, lasse ich heute weg. 

Wie ich bereits gestern erwähnt hatte, bekam ich ein gelbes Armband, welches dem Hotelpersonal zeigt, dass man einen ersten Covit-19 Test (negativ) gemacht hat. Mit diesem Armband darf ich heute mein Zimmer zum ersten Mal für eine Stunde verlassen. Ich freue mich riesig und kann es kaum erwarten mich endlich richtig bewegen zu können. 

Gleich nach dem Aufstehen habe ich per Line-Nachricht um einen begleiteten Ausgang um 16 Uhr gebeten. Der Termin wurde bewilligt und so freue ich mich über einen schönen Tag im Hotel. 

Wenn man das Zimmer das erste mal verlässt, wird man noch von einem Angestellten des Hotels begleitet. Ab Morgen muss ich dem Hotel nur noch per Line mitteilen, wann ich auf die Dachterrasse gehen möchte.

Da ich im 12. Stock wohne, war der Weg zur Terrasse welche im 14. Stock liegt, nicht sehr weit. Ich hoffte, dass ich eine schöne Terrasse mit Pflanzen, einer Bar, Musik, kühlen alkoholfreien Getränke und hübschen Damen vorfinden werde. Doch leider fand ich schnell heraus, dass die Realität "fast" immer anders aussieht, als das was man sich erhofft. Oben angekommen musste ich mich in eine Liste eintragen (Name, Zimmernummer und Uhrzeit).
Da bemerkte ich bereits, dass ich nicht wie in anderen Hotels eine Stunde "Freigang" habe, sondern nur 40 Minuten. Statt kühlen Getränken an der Bar, gab es ein warmes Mineralwasser. Musik war vorhanden, aber leider nur von dem Smartphone eines arabischen Gastes. Es waren zwar zwei Damen anwesend, jedoch konnte ich nur ihr Gesicht sehen, da der Rest verhüllt war. 
Ich nutzte die Gelegenheit um mich endlich richtig bewegen zu können. Wie ein Tiger im Zoo bin ich Runde für Runde gelaufen. Es tat meinem Körper, besonders aber dem Knie gut, dass ich mich endlich richtig bewegen konnte. Ich habe täglich noch leichte Schmerzen im linken Knie, an welchem ich mir vor 7 Wochen das Kreuzband angerissen hatte.


Sicht von der Dachterrasse Hotel Maple


Von der Dachterrasse aus kann man auf zwei Seiten hin schauen. Egal welche Seite man sich aussucht, man sieht überall Baustellen. Auf diesem Foto sieht man wohl die Baustelle eines neuen Gebäudes.


Sicht von der Dachterrasse Hotel Maple

 
Hier sieht man wie die Betonfundamente für die neue Eisenbahnlinie entstehen. Die Linie liegt ca, 400 Meter vom Hotel entfernt und hat eine Haltestelle ganz in der Nähe. 


Sicht von der Dachterrasse Hotel Maple


Auch wenn es nur 40 Minuten waren, welche ich an der frischen Luft verbringen durfte. Ich habe mich riesig auf diesen Tag gefreut.

Diese Bilder habe ich auch auf Facebook gepostet. Vielen ist dabei aufgefallen, dass die Umgebung rund um das Hotel nicht besonders einladend aussehen würde. Das stimmt und mir war bei der Buchung auch bewusst, in welchem Stadtteil von Bangkok ich meine Quarantäne verbringen würde. Ich suchte bei der Buchung nur nach einem preisgünstigen Hotel mit Zimmern um die 30 m2. Von den damals (Stand: September 2020) rund 50 ASQ-Hotels, gab es nur 6 Hotels welchen meinen Preisvorstellungen entsprachen und deswegen habe ich mich für das Maple Hotel entschieden. Abgesehen vom schlechten WIFI-Empfang, bin ich mit meiner Wahl zufrieden. 
Auch in einem teureren Hotel ist man schlussendlich auch nur für 15 Nächte eingeschlossen!

Kurz nach dem ich wieder im Zimmer angekommen bin, wurde bereits das Abendessen serviert. Heute gab es "Baccon Sausage and French fries". 

Anschliessend habe noch Fragen beantwortet, welche mir bei zwei Thailand-Facebook Gruppen zum heutigen Tag gestellt wurden. Da die Internetverbindung immer schlechter wurde, bin ich dann früh schlafen gegangen.

In meinem nächsten Post könnt Ihr lesen, wie ich Tag 8 bis 14 in der Hotel Quarantäne erlebt habe.


Wenn Euch mein Blog gefällt, würde ich mich freuen wenn Ihr ihn abonniert und als "Follower" folgt. 

Ihr findet meinen Blog auch auf Facebook: https://www.facebook.com/Watsingolav


Keine Kommentare:

Kommentar posten